Kurs 102  
19.09.2018

Dirk Schindelbeck, Freiburg

Schindelbeck - Vortrag Notgeld - WaldhofNiemals wusste das Geld so viel an Zeitgeschichte zu erzählen wie auf den 12.000 bunten Notgeldscheinen des Jahres 1921, ausgegeben von etwa 1.400 Städten und Gemeinden überall in Deutschland – von Flensburg bis Berchtesgaden – auch in Freiburg, Emmendingen und anderen Orten des Breisgaus.

Ursprünglich zur Behebung der im Ersten Weltkrieg einsetzenden Kleingeldnot vor Ort gedacht, entwickelten die Scheine mit den kleinen Werten (10 Pf. bis 1 Mark) ab 1920 eine Eigendynamik. Aufgrund ihrer ästhetischen Qualitäten entfachten sie in der nun immer mehr Fahrt aufnehmenden Inflationsperiode ein Sammelfieber, das die junge Weimarer Republik mit nachdenklichen, provokanten oder witzigen Wort- und Bildbotschaften in Atem hielt.

Der Vortrag führt anhand reichen Quellen- und Bildmaterials durch das wohl merkwürdigste Kapitel der deutschen Währungsgeschichte.

Der Referent ist Historiker, Germanist, Kulturwissenschaftler und Schriftsteller. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Literatur-, Mentalitäts-, Wirtschafts- und Kommunikationsgeschichte.

Zeit: Mittwoch 18–20 Uhr

Teilnahme: 10 €

 

 

 

 

» ANMELDUNG